This site is intended to be viewed with javascript enabled; please upgrade or reset your browser.

See here for more details.

Literature and Ideas

Showing posts marked with the following tag: Rainer Maria Rilke

The Cause of Things

Close-up of the Ecstasy of Saint Theresa,
sculpted by Gian Lorenzo Bernini.
From never-ending yearnings rise
our ending deeds that tremble like
the falling fruit, borne before its time
of fruitless weeping. Paradise
is felt through one's organic might —
a truth shown by those flitting cries,
but one well hidden otherwise.
Aus unendlichen Sehnsüchten steigen
endliche Taten wie schwache Fontänen,
die sich zeitig und zitternd neigen.
Aber, die sich uns sonst verschweigen,
unsere fröhlichen Kräfte — zeigen
sich in diesen tanzenden Tränen.

Rainer Maria Rilke (1875–1926)

The Life Aquatic

Solitude is like a rain
rising from the sea towards the night;
far and distant lie the plains
of its birth; the sky will hold it tight.
Solely from the sky it falls to town.

Down it rains, androgeno'clock,
when each lane is facing morning
and when bodies are found wanting,
sad, frustrated, turning over;
and when people hate each other,
yet must share a single bed.

Solitude then flows with rivers…
Einsamkeit ist wie ein Regen.
Sie steigt vom Meer den Abenden entgegen;
von Ebenen, die fern sind und entlegen,
geht sie zum Himmel, der sie immer hat.
Und erst vom Himmel fällt sie auf die Stadt.

Regnet hernieder in den Zwitterstunden,
wenn sich nach Morgen wenden alle Gassen
und wenn die Leiber, welche nichts gefunden,
enttäuscht und traurig von einander lassen;
und wenn die Menschen, die einander hassen,
in einem Bett zusammen schlafen müssen:

dann geht die Einsamkeit mit den Flüssen…

Rainer Maria Rilke